Home     zur Straße     Termine     Aktuelles     Kontakt     Links     Impressum     Dt. Mühlentag LK Osnabrück     Dt. Mühlentag Emsland     Dt. Mühlentag LK Grafschaft Bentheim     Dt. Mühlentag Hannover     Dt. Mühlentag in Hildesheim    
 
zur Straße > Stadt Bremen > 44 Windmühle Arbergen

Name:
Windmühle Arbergen
Bauart:
Galerieholländer, Windmühle
Baujahr/Ersterwähnung:
1803
Standort:
Bremen
Strasse:
Arberger Heerstraße 90
PLZ, Ort:
28307 Bremen
Landkreis:
Stadt Bremen
Bundesland:
Bremen
Kontaktperson für Besichtigung:
Werner Möller
04205-778267
GPS-Daten:
Nord:53.038627°
Ost: 8.922732°

Windmühle Arbergen

Unweit der heutigen Mühle stand seit 1582 eine Bockwindmühle. Der Müller Friedrich Bruns brach sie 1803 ab und errichtete einen Galerieholländer mit segelbespannten Flügeln und Steert, mit dem der Kopf von der Galerie aus in den Wind gedreht wurde. Bruns’ Nachfolger Friedrich Michaelis baute 1863 ein neues Wohnhaus auf dem Mühlberg, welches mit der Mühle im Jahre 1882 an Lütje Kramer für 25 500 Goldmark verkauft wurde. Kramer baute 1905 ein Motorenhaus und installierte darin einen Einzylinder-Dieselmotor, um auch bei Windstille mahlen zu können. Bis 1914 blühte der Betrieb; vierspännig, auf mächtigen Rollwagen wurde das Korn aus dem Bremer Hafen geholt. 1920 übernahm Kramers ältester Sohn die Mühle und baute eine Siloanlage und einen elektrischen Antrieb für den Schrotgang ein. Die Mühle hatte nun vier Mahlgänge. 1930 wurden die Segel durch Flügelklappen aus Pappelholz und der Steert durch eine Windrose ersetzt. Während des 2. Weltkriegs hielt Lütje Kramer, schon hochbetagt, mit einem Altgesellen den Betrieb aufrecht. 1954 – 1968 pachtete Müllermeister Heinrich Quensel die Mühle. Seitdem ruht der Mühlenbetrieb. Auf Initiative von Dorothea und Adolf Möller wurde die Mühle von 1970 bis 1972 umfangreich restauriert. Durch eine Spendenaktion des Bürgervereins Arbergen, mit Lottomitteln und mit Geldern vom Landesamt für Denkmalpflege konnte diese kulturhistorische Landmarke erhalten werden. Zurzeit kümmert sich Werner Möller, Lütje Kramers Urenkel mit Unterstützung durch die Stiftung Wohnliche Stadt, um den Erhalt der Mühle.

 

 

[Seite drucken]
Webproduktion SIMAJA