Home     zur Straße     Termine     Aktuelles     Kontakt     Links     Impressum     Dt. Mühlentag LK Osnabrück     Dt. Mühlentag Emsland     Dt. Mühlentag LK Grafschaft Bentheim     Dt. Mühlentag Hannover     Dt. Mühlentag in Hildesheim    
 
zur Straße > Stadt Wolfsburg > 1 Brackstedter Mühle

Name:
Brackstedter Mühle
Bauart:
Wassermühle
Baujahr/Ersterwähnung:
1434
Standort:
Wolfsburg
Adresse:
Zum kühlen Grunde 2
38448 Wolfsburg
Landkreis:
Wolfsburg
Bundesland:
Niedersachsen
Kontaktperson
für Besichtigungen:

Christiane Schuster
Tel.: 05386 / 900
GPS-Daten:
N 52.47696°
O 10.77237°

Die Wassermühle in Wolfsburg-Brackstedt
Eine Mühle an dieser Stelle an der Kleinen Aller wird erstmals im Jahre 1434 erwähnt. Dennoch sind die Daten aus der frühesten Betriebszeit spärlich.
1670 wird der Müller Claus Hans genannt, 1679 Peter Möller. 1748 wird der Müller Henning Gaden vom Amt Vorsfelde verwarnt, weil er seine Mahlgäste mit einem besonderen Kundenservice verwöhnte, in dem er von ihnen das Getreide abholte und ihnen das Mehl wieder ins Haus brachte. Der Vorsfelder Amtsmüller Täger erwirkte daraufhin zwei Jahre später die Konfiszierung der Brackstedter Müllerpferde.
1782 wird der Müller Johann Ernst Christoph Müller genannt, 1787 Johann Heinrich Müller. Unter Letzterem erfolgte 1825 / 26 ein Neubau des an die Mühle grenzenden Wohnhauses und auch von Teilen der Mühle.
1910 richtete der aus Detmold stammende Müller Plöger bei der Mühle eine Gastwirtschaft ein. Zu dieser Zeit arbeitete die Mühle mit einem Mahl- und einem Schrotgang. Nach Verkauf an den Landwirt Willi Schulz 1936 gab dieser die Mehlherstellung auf und 1964 auch die Schroterei.
Danach wurde die Mühle zu Gastronomiezwecken umgebaut und als solche noch heute genutzt. Das unterschlächtige Wasserrad und die Mühlentechnik blieben dabei erhalten und sind zu den Öffnungszeiten der Gastwirtschaft zu besichtigen.

[Seite drucken]
Webproduktion SIMAJA