Home     zur Straße     Termine     Aktuelles     Kontakt     Links     Impressum     Dt. Mühlentag LK Osnabrück     Dt. Mühlentag Emsland     Dt. Mühlentag LK Grafschaft Bentheim     Dt. Mühlentag Hannover     Dt. Mühlentag in Hildesheim    
 
zur Straße > Stadt Wilhelmshaven > 11 Sengwarder Mühle

Name:
Sengwarder Mühle
Bauart:

Windmühle
Baujahr/Ersterwähnung:
1863
Standort:
Wilhelmshaven
Adresse:
Onke-Strasse 2
26388 Wilhelmshaven
Landkreis:
Friesland
Bundesland:
Niedersachsen
Kontaktperson
für Besichtigungen:

Ewald Hinrichs
04423 / 2868
GPS-Daten:
N 53.59116°
O 8.04594°

Sengwarder Mühle

Die Kirchengemeinde Sengwarden war einst die „Herrlichkeit Inhausen“. Die Burg Inhausen verfiel. Auf dem ehemaligen Burghügel stand bis 1626 eine Bockwindmühle. Diese wurde nach Bohnenburg versetzt, behielt aber den Namen Sengwarder Mühle. 1831 wird sie öffentlich zur Verpachtung angeboten. Erst 1862/63 erhielt der Ort Sengwarden wieder eine eigene Mühle. Der Bauer Harms ließ einen einstöckigen, reetgedeckten Galerieholländer mit zwei Mahlgängen und einem Peldegang errichten. Abweichend vom damaligen Stand der Mühlentechnik erhielt die Mühle keine Windrose, sondern einen Steert, mit dem die Flügel  von Hand in den Wind gedreht werden wurden. Das Untergeschoss der Mühle hatte keine Durchfahrt. Der Windbetrieb wurde in den 1920er Jahren durch Einbau eines Motors ergänzt. 1939 wurde die Mühle an den Müller Johann Hinrichs verkauft. Seine Nachkommen sind noch heute im Besitz der Mühle. Bis 1944 wurde im Windbetrieb gemahlen, danach nur noch elektrisch. 1952 wurde das Windwerk abgenommen. 1986 wurde die Mühle als technisches Denkmal unter Schutz gestellt. Die Eigentümer konnten die Kosten der Renovierung nicht aufbringen. Es gründete sich 1986 der Heimatverein Sengwarden, der die Restaurierung der Mühle unterstützte, die heute wieder funktionsfähig ist.
Museumsmühle, funktionsfähig, Innenbesichtigung: 04423/2868

[Seite drucken]
Webproduktion SIMAJA